imagefoto_neu_09

Tagesablauf

Morgens ab 7:00 Uhr wird es im SterntalerKindergarten munter und Mäuse-, Igel- , Hasen, und die kleinsten „Küken“ finden sich nach und nach ein. Draußen von der Morgendämmerung umgeben, wird man im Kindergarten im warmen Kerzenschein kleiner selbstgebastelter Windlichter in ein wohliges Licht getaucht.

In den noch ruhigen Wabenhäuschen huschen Kinder mit Puschen umher, sich von ihren Eltern mit liebevollen Umarmungen verabschiedend und von den Erziehern ihrer Gruppe begrüßt, um eine schöne gemeinsame Zeit zu gestalten und zu erleben.

Beim Freispiel, gemeinsamen Zubereiten des Frühstücks, Basteln und Malen aber auch im Reigen und Fingerspiel wird im vertrauten sich wiederkehrenden Tagesrhythmus ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit gegeben. In den harmonisch gestalteten und mit Liebe gefüllten Räumen, wird den Kindern eine Umgebung geschaffen, in der das Kind sich frei und absichtslos spielend mit der Welt verbinden kann.

Im regelmäßigen gemeinsamen Backen, Handwerken, Aquarellieren und Gestalten finden Kinder Tätigkeiten, die sie von Beginn bis zum Ende verfolgen und durchschauen können. Das weckt Vertrauen in die eigene Kraft. Beim täglichen Spielen im Garten und im wöchentlich wiederkehrenden Waldtag, wird im Spiel die Natur erfahren und wahrgenommen. Im Reigen der Jahreszeiten durchleben die Kinder Frühling, Sommer, Herbst und Winter in all ihrer Schönheit und all ihren Farben.

Wechsel zwischen freiem Spiel und Einordnen im Gruppengeschehen: Er gleicht so einer gesunden Ein- und Ausatmungsphase, die Kinder harmonisiert und zugleich gesundheits- und entwicklungsfördernd ist.

  • Aufarbeiten innerseelischer Erlebnisse
  • Erprobung von Verhaltensmöglichkeiten
  • Entwicklung und Verfeinerung von Sozialfähigkeiten
  • Vergnügen (Spiellust ist Lebenslust)

Dem Gestaltungswillen der Kinder wird entsprochen, indem sie selbst Gelegenheit zum Handarbeiten und Werken während des Freispiels haben. Auch dem künstlerischen Element wird rhythmisch wiederkehrend Rechnung getragen durch Aquarellmalen und Kneten mit Bienenwachs oder Ton.

Die Mahlzeiten

Die Mahlzeit soll für die Gruppe eine kleine Oase des Tagesablaufs sein. Deshalb beginnen wir auch mit einem kleinen Tischgebet:

Erde, die uns dies gebracht,
Sonne, die es reif gemacht
Liebe Sonne, liebe Erde
euer nie vergessen werde.

Es soll eine Zusammenkunft in Dankbarkeit sein, wo wir einander freundlich
begegnen, wo in kleinen Gesprächen über Erlebtes, Kummer, Freude oder ähnliches erzählt werden kann, eingehüllt in Wohlbefinden und Aufmerksamkeit für das Essen.

Das Frühstück wird während der Freispielzeit aus vollwertigen Nahrungsmitteln und frischem Obst zubereitet. Jedem Wochentag ist ein bestimmtes Frühstück zugeordnet, so dass sich daraus ein Frühstücksplan ergibt, der sich jede Woche wiederholt. So bekommen die Kinder ein Frühstück angeboten, das ihnen schmeckt, gesund und nahrhaft ist. Zum Mittag bieten wir den Kindern eine vegetarische Vollwertmahlzeit und frisches Obst an.