kinder_03

Die Feste

Die Jahresfeste

Die christlichen Jahresfeste selbst gestalten und feiern –  das gehört zu den besonderen Höhepunkten für die Kinder. Ganz wichtig, dass sie beim Vorbereiten mitwirken dürfen, denn wer Kinder zum Mitschaffen einlädt, gewinnt Herzen.

Wir feiern…

Ostern
Osterfest

Im Frühling, in der mit aller Kraft hervorsprießenden Natur, feiern wir mit unseren Familien das Osterfest. Der Osterhase hat für jedes Kind ein Nestchen versteckt. Die Kinder suchen mit Begeisterung hinter Bäumen und Büschen nach den Osterschätzen. Bei einem gemeinsamen Picknick werden dann Eier und Selbstgebackenes verspeist.

Pfingsten
Pfingstfest

Zum Pfingstfest werden im Waldorfkindergarten „Pfingstvögelchen“ gebastelt. Außerdem backen die Kinder das „Pfingstrosenbrot“. Die Gruppenräume sind festlich mit weißen Blumen und Birkenzweigen geschmückt. Das Fest soll den Kindern ein Erlebnis vom geistigen Licht geben, das zwar unsichtbar wie der Schutzengel ist, aber dennoch spürbar.

Im Sommer
Johanni (24. Juni)

Drei Tage nach der Sommersonnenwende ist dieser Gedenktag an Johannes den Täufer Anlass für ein helles, freudiges Sommerfest im Kindergarten: Die Natur ist voller Farben und Licht.

Im Herbst
Michaeli (29. September)

Namenspatron dieses Tages ist der Erzengel Michael, der sich im Kampf gegen den Drachen als Helfer der Menschen gegen das Böse in der Welt erweist.

Erntedankfest

Mit den Früchten des Feldes, mit Obst und Gemüse danken die Kinder der Mutter Erde für die reichen Gaben des Jahres und kochen gemeinsam eine köstliche Erntesuppe.

Im Winter
St. Martin

Mit selbstgebastelten orange-warm leuchtenden an von den Kindern selbst gesuchten Weidenstöcken hängenden Laternen ziehen die Familien, Kinder und ErzieherInnen im Laternenumzug durch die Dunkelheit, um gemeinsam  singend das St.-Martins-Fest zu erfahren. Dazu werden an die Kinder gebackene Martinsgänse verteilt und es gibt einen Kinderpunsch.

Adventsspirale (1. Advents-Wochenende)

An diesem Tag entzündet jedes Kind ein Apfellicht und erlebt den Beginn der Adventszeit als einen Augenblick der Stille vor Weihnachten.

Nikolaus

Nicht lange nach dem Adventsgärtchen, kommt der Heilige Sankt Nikolaus in den Kindergarten! Die Kinder sitzen in erwartungsvoller Runde, lauschen immer wieder und singen Lieder. Dann endlich klopft es an die Türe. Der Nikolaus trägt im Waldorfkindergarten ein weißes Gewand, einen dunkelblauen Sternenmantel, den goldenen Mitra und einen Bischofsstab. Er erzählt von seiner langen Reise und liest aus seinem Goldenen Buch. Nicht aber moralisch oder mit drohender Gebärde nein, liebevoll und den Kindern herzlich zugewandt erzählt er daraus! Zum Schluss bekommt jedes Kind aus dem großen Sack etwas zum Naschen.

Weihnachten

Nun haben die Kinder während der Adventszeit Plätzchen gebacken, Sterne gebastelt und jeden Tag ein kleines Weihnachtsspiel in der Reigenzeit gespielt. Da finden wir Maria und Josef, die eine Herberge suchen, die Engel, die Maria das Kind bringen und die Hirten, die lustig mit ihren Schafen auf dem Feld tanzen und dem Kind ihre Gaben bringen. Nicht zu vergessen: Ochs und Esel! Die Kinder lieben dieses Spiel und verbinden sich so ganz mit dem Weihnachtsgeschehen. Am letzten Tag vor den Weihnachtsferien führen die Kinder gemeinsam ihr Krippenspiel auf, das sie in den Adventswochen vorbereitet haben. Dazu werden die Eltern eingeladen.

Fasching

Fasching zählt ja nicht zu den christlichen Festen, trotzdem wird es im Waldorfkindergarten gerne gefeiert und gerade die Kinder freuen sich Schabernack zu machen. Jetzt wird der Winter endgültig vertrieben. Dabei dürfen die Kinder in eine Rolle schlüpfen, basteln und werkeln, um dann später ein leckeres Faschingsessen zu verzehren, zusammen zu tanzen und zu singen. Die Kinder schwingen so im Jahresreigen sanft geführt mit und erleben die Übergänge von einer Festeszeit zur anderen im direkten Mitgestalten. Sie sind eingebunden in den großen Atemstrom des Jahreslaufes und finden darin Geborgenheit und Sicherheit.

Die Basare – die Tage der offenen Tür

Die Basare sind unsere Tage der offenen Tür, wo mit viel Hingabe gebacken, gekocht, gebastelt und geschmückt wird, um gemeinsam einen schönen Tag zu erfahren. Bei Puppenspiel, Plätzchenbäckerei, Honigkerzen ziehen und Weidenkörbchen flechten, sitzen Eltern, Großeltern und Freunde gemeinsam mit Erziehern und Kindern beisammen, um bei Kuchen und Kaffee die Gemeinschaft zu genießen.
Gäste sind uns herzlich willkommen!

Sommerfest – Schulkindabschiedsfest

Das Sommerfest feiern wir mit vielen Spielen draußen auf dem Außengelände des Kindergartens. Bevor der Kindergarten in die Sommerferien geht, verabschieden wir feierlich unsere Schulkinder.

Diese und viele weitere Treffen und Feste geben auch uns Erwachsenen das Gefühl,  ein Teil dieses Sterntaler Kindergartens zu sein. So können wir die Entwicklung unserer Kinder, aber auch die von uns selbst, erfahren und begleiten.